Sabine Faber

Sabine Faber arbeitet als Sozialpädagogin bei den Bremer Erziehungsstellen und als Dozentin in der Erwachsenenbildung. Sie ist verheiratet, hat fünf (fast) erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Aufgewachsen in Meyenburg, hat sie sich nach vielen Jahren in Bremen wieder für das Umland entschieden.

 

Was gefällt mir besonders in Lilienthal?

Lilienthal bietet unserer Familie inklusive Hund viel Lebensqualität; Natur und Stadt in unmittelbarer Nähe. Insbesondere schätze ich die vielfachen Möglichkeiten sich als Lilienthalerin zu engagieren – nachbarschaftlich, ehrenamtlich und politisch.

 

Was war mein persönlicher Auslöser / der Moment in dem ich beschlossen habe mich zu engagieren?

Meine langjährigen Erfahrungen im Sozial- und Gesundheitswesen bringe ich gern in Lilienthal ein.

 

Was ist mein wichtigstes politisches Thema?

Die Pandemie hat die unterschiedlichen Situationen und Bedarfe der Lilienthalerin deutlich gezeigt. Kleinkinder, Schulkinder, Jugendliche, Familien, Erwerbstätige, Unternehmer:innen und Senior:innen – alle waren zu großen Teilen auf individuelles Krisenmanagement angewiesen.
Hier wäre eine Strategie der Gemeinde für ähnliche Krisensituationen eine lohnenswerte Aufgabe. Die Gemeinde Lilienthal könnte zum Beispiel durch die Forcierung digitaler Vernetzung in allen Bereichen der Daseinsvorsorge und eine optimale Vernetzung der ehrenamtlichen und öffentlichen Strukturen in Lilienthal ein flexibles Krisenmanagement aufbauen.

 

Mein Lieblingsheld/ meine Lieblingsheldinnen in Gegenwart und Vergangenheit?

Mein Lieblingsheld ist derzeit Dirk Neubauer, Bürgermeister von Augustusburg in Sachsen.

 

Wenn ich einen beliebigen Menschen treffen könnte, dann wäre es…

Treffen würde ich gern Sanna Marin, die finnische Ministerpräsidentin mit den frischen Ideen und dem großartigen Durchhaltevermögen.

 

Meine Hobbies und Interessen neben der Politik:

In meiner Freizeit lese ich gern und viel, gehe mit dem Hund „ Suse“ und stricke für die Enkel.